SPD fordert kompletten Wegfall der Kita-Beiträge

08 Jan
2019

Die SPD im Kreis Euskirchen ist erfreut darüber, dass die zahlreichen Proteste gegen die Kita-Beiträge offenbar jetzt Wirkung zeigen: „Wohl wegen des Drucks zahlreicher Petitionen, Kundgebungen und weiteren Initiativen der Eltern aus dem Kreis Euskirchen und ganz Nordrhein-Westfalen, sowie dem Protest aus vielen Städten und Gemeinden hat NRW-Familienminister Joachim Stamp heute angekündigt, ein zweites beitragsfreies Kita-Jahr in Nordrhein-Westfalen einführen zu wollen. Die Proteste hätten sich damit ausgezahlt“ erklärt der Vorsitzende der SPD im Kreis Euskirchen, Markus Ramers und betont auch die Mitwirkung der Bundespolitik: „Minister Stamp hätte seinen Widerstand gegen die Entlastung der Eltern in NRW ohne das „Gute-Kita-Gesetz“ der Bundesfamilienministerin Franziska Giffey vermutlich nie aufgegeben“, stellt Ramers fest

Andreas Schulte, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Kreistag Euskirchen ergänzt: „Ein wirklicher Meilenstein wäre es gewesen, die Kita-Beiträge komplett zu streichen. Den Schritt, den Minister Stamp jetzt geht, geht in die richtige Richtung, am Ziel sind wir jedoch noch nicht“.
Emmanuel Kunz, Mitglied im Jugendhilfeausschuss des Kreistages sieht im Vorhaben der Landesregierung kein mutiges Engagement: „Schade, dass Minister Stamp und die Landeregierung offensichtlich der Mut fehlt, die Kita-Beiträge komplett abzuschaffen. Das wäre ein deutliches Bekenntnis zu moderner und sozialer Familienpolitik gewesen.“

„Durch das „Gute-Kita-Gesetz“ wären genug finanzielle Mittel vorhanden gewesen, die Kita-Beiträge komplett abzuschaffen. Schade, dass sich die schwarz-gelbe Landes-regierung offenbar nur eine halbherzige Aktion zutraut. Die SPD wird sich weiter dafür stark machen, dass sämtliche Kita-Beiträge im Kreis Euskirchen komplett abgeschafft werden. Nur so werden junge Familien größtmöglich entlastet“ so Markus Ramers abschließend.

SPD Kreis Euskirchen
author