Klausurtagung der SPD-Kreistagsfraktion Euskirchen

06 Feb
2019

Kreis Euskirchen – An dem Ort, an dem die SPD-Kreistagsfraktion vor genau einem Jahr mit ihrer Idee den Grundstein für das Bündnis für Wohnen im Kreis Euskirchen gelegt hatte, wurden auch in diesem Jahr die Eckpfeiler für weitere zukunftsgerichtete Projekte für die Kreispolitik gelegt. 

Als Experten hatte die SPD-Kreistagsfraktion dieses Jahr Herrn Dr. Kösters eingeladen, der seit vielen Jahren in Deutschland als angesehener Experte, gerade in Fragen der langfristigen Auswirkungen von demographischen Prozessen gilt. 

Andreas Schulte, Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion: „Es ist immer wichtig sich externen Expertenrat einzuholen, wenn man langfristige Entwicklungen vernünftig angehen möchte.“ 

Insbesondere auf der Bindung von Fachkräften wird nach Ansicht der SPD Kreistagsfraktion ein notwendiger Fokus der politischen Arbeit in den kommenden Jahren liegen müssen. 

„Schon jetzt bleiben viele Ausbildungsplätze im Kreisgebiet unbesetzt und die Firmen suchen sogar schon über die sozialen Medien nach Nachwuchs“, so Andreas Schulte. 

Heute leer bleibende Lehrstellen sind aber die fehlenden Fachkräfte von morgen. 

Aus diesem Grund wird sich die SPD-Fraktion mit einer ganzen Reihe von Maßnahmen in den kommenden Monaten darum bemühen, die Attraktivität des Kreises für Fachkräfte noch deutlich zu steigern. 

Andreas Schulte: „Denn zukünftig entscheiden die Standortvorteile einer Region darüber mehr denn je, wo sich Fachkräfte eine Heimat suchen.“ 

Aber auch aktuelle Themen standen natürlich auf der Agenda der SPD-Tagung. 

Der Kreishaushalt ist nach Ansicht der SPD-Fraktion auch weiterhin sehr solide und gut aufgestellt. 

Klar ist für unsere Fraktion aber auch nach der nochmaligen Beratung mit den Bau- und Finanzexperten, dass der Neubau der Kreisrettungsleitstelle unumgänglich ist und somit die umfassende Lösung, als für die Kommunen unter dem Strich am wenigsten belasten- de Lösung, weiterhin die richtige ist. 

Alle anderen Diskussionen dienen nur der Verwischung von Fakten und zum Hervorheben populistisch geführter Diskussionen. 

„Direkt anpacken wollen wir das große Problem der Kinderarmut im Kreis Euskirchen“ , so Andreas Schulte weiter. 

Wenn heute bereits jedes achte Kind bei uns in Armut lebt, dann gilt es keine Zeit zu ver- lieren und Zukunftschancen zu verbessern. Denn auch hier liegt ein großen Potential der Fachkräfte von morgen.

SPD Kreis Euskirchen
author