Bildungskoordinator/in zur Stärkung des KoBIZ

17 Dez
2015

Bildungskoordinator/in zur Stärkung des KoBIZ

Um die Mitarbeiter im KoBIZ (Kommunales Bildungs- und Integrationszentrum) zu unterstützen, möchte die SPD-Fraktion im Kreistag Euskirchen eine Stelle als Bildungskoordinator schaffen

Kreis Euskirchen – Um die Integration von Flüchtlingen in den Kommunen zu unterstützen, will das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) allen Landkreisen und kreisfreien Städten ab 2016 ermöglichen, sich um die Förderung der Stelle eines „Bildungskoordinators“ zu bewerben.

Die SPD-Kreistagsfraktion fordert nun in einem gemeinsamen Antrag mit dem Listenpartner CDU personelle Unterstützung für das Kommunale Bildungs- und Integrationszentrum (KoBIZ). Markus Ramers, Vorsitzender des Ausschusses für Bildung und Inklusion im Kreistag Euskirchen, erklärt dazu: „Da unter anderem die Personalkosten für die Stelle des Bildungskoordinators vom BMBF erstattet werden, sollten wir im Kreis Euskirchen diese Fördermöglichkeit keinesfalls verpassen.“

Emmanuel Kunz, bildungspolitischer Sprecher der SPD-Kreistagsfraktion, ergänzt: „Der Bildungskoordinator oder die Bildungskoordinatorin soll die bestehende Strukturen im KoBIZ stärken und als zentraler Ansprechpartner die Bildungsangebote für Flüchtlinge vor Ort organisieren und koordinieren.“

Ramers: „Desweiteren können dadurch Potentialanalysen für Flüchtlinge deutlich vorangetrieben und beschleunigt werden. Dies kann auch für die spätere Arbeit der »Integration Points«, also gemeinsame Anlaufstellen für den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt, von Nutzen sein.“

Ab Anfang 2016 können entsprechende Anträge gestellt werden. Antragsberechtigt sind alle Kreise und kreisfreien Städte, die sich auf den Weg machen wollen oder gemacht haben, um ein datenbasiertes kommunales Bildungsmanagement aufzubauen.

SPD im Kreis Euskirchen
author