SPD-Kreisparteichef Ramers diskutierte zum Thema Rechtspopulismus

17 Apr
2015

SPD-Kreisparteichef Ramers (links) diskutierte auf einer Veranstaltung der SGK NRW in Köln zum Thema Rechtspopulismus (Bild: SPD). Bei Stimmungsmache mit rechtspopulistischen Sprüchen gilt es klar Stellung zu beziehen!!! Gestern diskutierte der SPD-Kreisparteivorsitzende Markus Ramers auf der Veranstaltung "Umgang mit rechtspopulistischen Parteien in Räten und Kreistagen" der SGK NRW auf dem Podium rege mit.Auf seinem Blog hatte Markus Ramers derweil schon früher klar gegen rechtspopulistische Argumentationsweisen Flagge gezeigt. Hintergrund war die Diskussion um den SPD-Antrag im Kreistag zur Einführung des "Bremer Modells" im Kreis Euskirchen. Mit diesem sollte Asylsuchenden ein einfacherer Weg zur Gesundheitsversorgung ermöglicht und den Kommunen zugleich Verwaltungsarbeit abgenommen werden.Mit verletzenden Aussagen hatte der UWV-Fraktionsvorsitzende gegen unseren Antrag argumentiert, was u.a. hier nachzulesen ist: Kommentar von Markus Ramers zur Diskussion und Wortmeldungen hinsichtlich eines verbesserten Zugangs von Asylsuchenden zur Gesundheitsversorgung Meldungen:SPD-Kreistagsfraktion fordert besseren Zugang für Flüchtlinge und Asylsuchende zur Gesundheitsversorgung

SPD im Kreis Euskirchen
author