Ehrenamtspreis der SPD im Kreis EuskirchenPREISVERLEIHUNG SPD zeichnet engagierte Gruppen und "Einzelkämpfer" aus

23 Apr
2010

Anerkennung für Ehrenamtler PREISVERLEIHUNG SPD zeichnet engagierte Gruppen und "Einzelkämpfer" aus VON PETRA GREBE Zülpich. "Ohne Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, würde unsere Gesellschaft nicht funktionieren", sagte Uwe Schmitz, Vorsitzender der SPD im Kreis Euskirchen, während des Frühjahrsempfangs der Sozialdemokraten am Mittwochabend in der Zülpicher Bürgerbegegnungsstätte Martinskirche. Dort wurde auch der Ehrenamtspreis 2010 der SPD verliehen. In vorherigen Jahren hatte die damalige Bundestagsabgeordnete Helga Kühn-Mengel stets drei Persönlichkeiten für ihr Engagement ausgezeichnet. Dies wolle die Partei nun fortführen, sagte Uwe Schmitz. Ursprünglich habe man an drei Preise gedacht, doch bei der Vielzahl der Vorschläge sei es schwer gefallen, sich zu entscheiden. Daher gebe es in diesem Jahr vier Preisträger, wie der Kreisvorsitzende erläuterte. Jeder konnte im Vorfeld Vorschläge einreichen. Daraus wurden in diesem Jahr zwei Einzelpersonen und zwei Initiativen ausgewählt. "Das Ehrenamt wird nicht immer respektvoll gewürdigt", meinte Schmitz, und hob in der Laudatio die Verdienste der Preisträger hervor. Rund um die Uhr Ausgezeichnet wurde beispielsweise Monika Heck, stellvertretende Vorsitzende des Tierschutzvereins Kall-Schleiden-Gemünd. Aus dem Antrag zitierte Schmitz: "Frau Heck engagiert sich seit vielen Jahren fast rund um die Uhr für Not leidende Tiere in unserer Region. Sie schreckt vor keiner Arbeit zurück und erledigt alles mit einer unglaublichen Ruhe und Gelassenheit, die vor allem die Tiere zu schätzen wissen."   Zweiter Preisträger war Winfried Dederichs, langjähriger Leiter der Gemeindefeuerwehr Nettersheim und Vorstandsmitglied des Vereins "Rumänien Sunshine". 31 Jahre war er in Roderath Löschgruppenführer. Darüber hinaus engagierte er sich im Kreisfeuerwehrverband und beim DRK. "Er steht damit auch stellvertretend für die vielen Feuerwehrleute, die Tag für Tag bereit sind, auch unter Gefährdung ihres eigenen Lebens anderen Menschen zu helfen", lobte Schmitz. Zwei weitere Preise gingen an Organisationen. Der Vorsitzende Werner Ohlert nahm die Auszeichnung für die Partnerschaft Piéla-Bad Münstereifel in Empfang. Der Verein ermöglicht in Burkina Faso schon seit vielen Jahren Hilfe zur Selbsthilfe. 53 Trinkwasserbrunnen sind dort schon mit der Unterstützung aus Bad Münstereifel gebohrt worden. "Für Werner Ohlert und die Mitglieder seines Vereins ist die Fürsorge für die Menschen in Piéla eine Lebensaufgabe geworden", sagte Uwe Schmitz. Vierter Ehrenamtspreisträger im Bunde ist die Offene Elterninitiative für Bildung der türkisch-islamischen Gemeinde in Euskirchen. Für sie war Sevgi Kasap nach Zülpich gekommen, um die Auszeichnung entgegenzunehmen. Die Initiative konnte 19 Lehrer gewinnen, die Deutschunterricht geben und eine Hausaufgabenbetreuung anbieten. Inzwischen nehmen daran 61 Schüler aller Schulformen teil. Uwe Schmitz hob die Nachhaltigkeit des Engagements und die "handfeste Integrationsarbeit" besonders hervor. Alle Preisträger erhielten für ihre weitere Arbeit einen Scheck in Höhe von 200 Euro. Stadtanzeiger, 23.04.2010   Ehrenamtspreis für engagierte Menschen Der Ehrenamtspreis des SPD-Unterbezirks Kreis Euskirchen wurde in der Bürgerbegegnungsstätte Martinskirche verliehen. Vorsitzender Uwe Schmitz hielt die Laudationes auf die Preisträger."Wir hatten eine Vielzahl von Vorschlägen und es fiel schwer, sich zu entscheiden. Alle Vorschläge hätten den Ehrenamtspreis verdient gehabt und von dieser Stelle aus möchte ich versprechen, dass wir alle, die in diesem Jahr nicht bedacht werden konnten, im nächsten Jahr wieder zur Auswahl stellen werden", versprach Schmitz. Vorschläge für den Ehrenamtspreis, der mit jeweils 200 Euro ausgelobt war, kamen aus der Bevölkerung. Von Markus und Annette Schmitz-Bongard wurde die stellvertretende Vorsitzende des Tierschutzvereins Kall-Schleiden-Gemünd, Monika Heck, vorgeschlagen. Im Antrag hieß es: "Frau Heck engagiert sich seit vielen Jahren rund um die Uhr für Not leidende Tiere unserer Region. Sie schreckt vor keiner Arbeit zurück und erledigt alles mit einer unglaublichen Ruhe und Gelassenheit, die vor allem die Tiere zu schätzen wissen." Dies alles mache Monika Heck, obschon sie als Krankenschwester tätig sei und zwei Töchter großgezogen habe. An deren Schule ist sie, natürlich auch ehrenamtlich, in der Caféteria tätig. Abschließend stellte das Ehepaar Schmitz-Bongard in seinem Antrag auf Verleihung des Ehrenamtspreises fest, Monika Heck verzichte für die Allgemeinheit seit vielen Jahren vollständig auf Privatleben und erwarte keinen Dank. Mit Hilfstransporten nach Rumänien Ein offensichtlich inniges Vater-Sohn-Verhältnis bescheinigt die Tatsache, dass Mario Dederichs seinen Vater Winfried für den Ehrenamtspreis vorschlug. "Es bezeugt aber auch, dass Ihr Sohn mit Bewunderung und großem Respekt vor Ihnen und Ihrer Arbeit diesen Vorschlag gemacht hat", stellte Uwe Schmitz fest. Winfried Dederichs aus Roderath ist seit 1964 Mitglied der Löschgruppe Roderath. Von 1976 bis 2007 war er Löschgruppenführer, von 1979 bis 1982 stellvertretender Wehrleiter und von 1982 bis heute ist er Leiter der Gemeindefeuerwehr Nettersheim. Er engagiert sich im Kreisfeuerwehrverband. Aber auch beim Deutschen Roten Kreuz ist er ehrenamtlich tätig und war fünf Mal im Rahmen der Tsunami-Aufbauhilfe in Sri Lanka. Er ist Vorstandsmitglied von "Rumänien Sunshine", einer Hilfsorganisation, die einer Gemeinde in Rumänien hilf. Hier begleitete er acht Hilfstransporte. Hilfe für die Menschen ohne Fürsprecher Der dritte Ehrenamtspreis wurde an den Verein "Partnerschaft Piela-Bad Münstereifel" verliehen. Mit seinem Vorsitzenden Werner Ohlert kümmert sich der Verein in besonderer Weise um Menschen in Piela, ermöglicht dort Hilfe zur Selbsthilfe. So wurden unter anderem 53 Trinkwasserbrunnen gebohrt. "Bei aller Not, die wir auch in Deutschland kennen und die es auch zu bekämpfen gilt, dürfen wir nicht die Augen verschließen, dass es Menschen auf dieser Erde gibt, insbesondere in den Entwicklungsländern, deren Not noch vielfach größer ist, die sich nicht selbst helfen können und häufig auch keinen Fürsprecher haben. Umso mehr freut es uns, dass die Menschen in Piela Fürsprecher hier im Kreis Euskirchen haben", lobte Schmitz. Eine handfeste Integrationsarbeit Sevgi Kasab nahm den Ehrenamtspreis für die Elterninitiative für Bildung der türkisch-islamischen Gemeinde in Euskirchen entgegen. Mit einem Lehrer wurde diese Initiative 2006 gegründet. Heute arbeiten hier 19 Lehrer.  Es wird einmal pro Woche eine Stunde lang Deutsch gefördert und es findet eine Hausaufgabenbetreuung statt. Hieran nehmen mittlerweile 61 Schüler der Klassen zwei bis 13 teil. Aber auch eine Spielgruppe für kleinere Kinder sowie ein Sprachkurs für Eltern werden angeboten. Diese handfeste Integrationsarbeit der Elterninitiative war es, die die Jury überzeugte.Rundschau, 23.04.2010

SPD im Kreis Euskirchen
author