"Wir wollen wachrütteln gegen Rassismus"

25 Feb
2013

Die Jusos starten eine Aktion mit Bierdeckel-Sprüchen in den Kreisen Euskirchen und DürenMECHERNICH. "Die Ausländer überfluten uns mit ihrer Kultur. Das gehört doch alles nicht hierher!" "Aber auf Döner, Pizza und deine China-Nudeln willst du trotzdem nicht verzichten, oder?" Das steht auf zwei bedruckten Seiten eines Bierdeckels. Vier verschiedene solcher Bierdeckel-Sprüche gibt es und sie werden momentan in Kneipen, Bars und Jugendclubs der Region ausgelegt.Mit dieser Bierdeckel-Kampagne unter dem Namen "Mit Bierdeckeln zum Nachdenken anregen" wollen die Jusos, die Jugendorganisation der SPD, in den Kreisen Euskirchen und Düren aufmerksam machen auf Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit. Die Aktion wurde im Bistro "Friends" in Mechernich vorgestellt."Wir wollen wachrütteln gegen Rassismus, der noch überall zu spüren ist. Zwar haben nicht etwa die braunen Parteien erhöhten Zulauf", erklärt Emmanuel Kunz, Vorsitzender der Jusos im Kreis, " aber dennoch grassieren rassistische Vorurteile überall." Dabei verweist er auf eine Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung, die ergab, dass rund 20 Prozent der Deutschen Ressentiments haben. Dem wollen die Jusos, für die die Arbeit gegen Rassismus schon immer ein Schwerpunktthema war, gezielt entgegenwirken. "Wir haben uns gefragt: Wo erreichen wir gerade junge Leute? Und da war klar: in Bars, Kneipen, Jugendclubs und Vereinen. Dort können wir sie direkt in ihrer Lebenswirklichkeit abholen und wir hoffen, dass es zu lebhaften Diskussionen über die Aussagen auf den Bierdeckeln kommt", sagt Kunz weiter.Die von der SPD finanzierte Kampagne wird außerdem vom "Eifeler Bündnis gegen Rechtsextremismus" unterstützt, dem viele andere Vereine angehören. So verbreitet sich die Bierdeckelaktion über möglichst viele Kanäle.Die rund 10 000 Bierdeckel tragen außerdem einen QR-Code. Über den wird man direkt auf die Webseite der Kampagne weitergeleitet und näher informiert."Die Resonanz ist unglaublich positiv", so Kunz, "das Auslegen abgelehnt hat bisher nur einer. Aber dafür haben sich große Veranstalter wie etwa ein Konzertveranstalter aus Kerpen bereiterklärt, die Deckel auszulegen. Das ist doch super."Angst vor neonazistischen Gruppierungen, die die Aktion weniger gutheißen könnten, haben die Jugendlichen nicht: "Nein, wir haben keine Angst. Wir stehen voll hinter der Aktion".Zusätzlich planen sie Begleitaktionen. Geplant seien ein großes Konzert in Düren und eine Veranstaltung in Vogelsang im April. "Vogelsang ist für uns ein wichtiger Bezugspunkt und hat als historischer Lernort eine wichtige Bedeutung für uns", berichtet Kunz über die Pläne.Und wie finden das die einzelnen Mitglieder? "Ich finde die Idee gut", erzählt Julia Schmitz. Sie ist noch nicht lange in der politischen Organisation aktiv. Die Bierdeckel-Kampagne ist ihre erste Aktion. "Für mich ist das noch alles neu, aber ich habe heute bereits im Altkreis Schleiden einige Bierdeckel verteilt. Das Thema ist schließlich sehr wichtig." Links:Der Bericht der Eifeler Presse Agentur zur Bierdeckel-Kampagne gegen Rechts der Jusos Euskirchen Jusos im Kreis Euskirchen Zur Homepage des Eifeler Bündnisses gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt

SPD im Kreis Euskirchen
author