Uwe Schmitz übergibt Spenden der Bürgerstiftung der Kreissparkasse EuskirchenHAUPTSCHULE Die alten Geräte waren in die Jahre gekommen

26 Apr
2010

Computer von KSK-Stiftung HAUPTSCHULE Die alten Geräte waren in die Jahre gekommen Nettersheim. "Da hätte ich im Leben nicht mit gerechnet, aber umso mehr freue ich mich", sagte Hermann List, Vorsitzender des Fördervereins der Hauptschule Nettersheim, als ihm die Vorsitzenden der Bürgerstiftung der Kreissparkasse Euskirchen, Uwe Schmitz und Karl-Heinz Flessau, einen Scheck über 5000 Euro überreichten. Vor einigen Monaten hatte List bei der Kreissparkasse angefragt, ob eine finanzielle Unterstützung für Anschaffungen für den Computerraum der Schule denkbar seien. "Diese Anfrage passte genau in unser Förderungsprofil, da wir insbesondere Familien- und Jugendarbeit unterstützen wollen", begründete Schmitz die Bewilligung des Fördergeldes. Damit schaffte man für die knapp 200 Schüler jetzt 15 neue Computer samt Monitoren an, was laut Schulleiter Toni Bergmann auch höchste Zeit wurde. Die alten Computer waren schon acht Jahre alt. Damit sei ein regelmäßiger Unterricht an den Geräten teilweise nicht mehr möglich gewesen. "Zudem stiegen die Reparaturkosten stetig an", pflichtete List ihm bei. Damit die neuen Geräte eine möglichst hohe Lebensdauer haben, wird fortan dokumentiert, welcher Schüler wann an welchem Arbeitsplatz gesessen hat. "So haben wir die Chance, mögliche Schäden nachzuverfolgen, schließlich können die Lehrer ihre Augen während des Unterrichts nicht überall haben", so Bergmann. (mig) Stadtanzeiger, 24.04.2010   Ein Platz für die ganze Familie Geld der KSK-Bürgerstiftung für Spielplatz und Schulen ALICE GEMPFER EIFELLAND. Bei endlich wärmeren Temperaturen und Sonnenschein wimmelte es gestern auf dem Spielplatz im Schleidener Kurpark nur so vor vergnügten Kindern. Noch vor zwei Jahren gab es hier, wo jetzt Sandkasten, Schaukel und mehr zum Spielen einladen, nur eine Wiese. Der privaten Initiative einer Gruppe Schleidener um Dr. Ilse Giesen und Gerd Suhr ist es zu verdanken, dass die Schleidener Innenstadt nun deutlich kinderfreundlicher ist. Und all denen, die durch Spenden oder Arbeitsleistung dazu beigetragen haben. Bereits bei der Einrichtung des Spielplatzes hatte die Bürgerstiftung der Kreissparkasse Euskirchen mit einer "Finanzspritze" geholfen. Gestern konnten sich die privaten Initiatoren des Spielplatzes nun über weitere 2500 Euro freuen. Geld auch für Nettersheimer Schule Der Vorsitzende des Stiftungskuratoriums der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), Uwe Schmitz, der Vorsitzende des KSK-Vorstands, Karl Heinz Flessau, und Rita Witt vom Vorstand der Stiftung kamen nach Schleiden, um sich ein Bild davon zu machen, was aus dem Spielplatz geworden ist – und die Spende zu übergeben. "Das ist ein tolles Geschenk und hilft unserem Projekt sehr", so Suhrs spontane Reaktion. Mit dem Geld sollen neue Spielgeräte angeschafft werden. "Hier hinten hätten wir gerne eine Seilrutsche", berichtete Giesen. Auch eine Kletterwand sei noch geplant. Übrigens: Nicht nur Kinder profitieren von dem Spielplatz: "Oft kommen ganze Familien. Die Eltern bringen sich Decken mit und beobachten so ihre Kinder beim Spielen." Nicht zum Spielen, sondern zum Lernen geht eine weitere Spende der KSK-Stiftung nach Nettersheim. Dort erhält die Gemeinschaftshauptschule 5000 Euro, um neue Computer für die Schule anzuschaffen. Schulleitung und Förderverein nahmen den Scheck in Empfang. "Das ist für uns gerade bei den immer knapper werdenden Mitteln bei den Schulträgern eine herausragende Maßnahme", freute sich der Fördervereins-Vorsitzende Hermann List. Ebenfalls Geld erhielten die Zülpicher Ganztagshauptschule für die Neugestaltung ihres Schulhofs sowie die Euskirchener Schule an der Erftaue für die Übermittagsverpflegung und -betreuung. Weiter geht der "KSK-Spendenmarathon" am Dienstag, 27. April. Dann nämlich laden Kuratorium und Vorstand der Bürgerstiftung und der Kultur-und Sportstiftung der KSK sowie der KSK-Vorstand weitere Spendenempfänger nach Euskirchen ein, um ihnen ihre Gutscheine zu überreichen. Erwartet werden rund 250 Vertreter von Schulen, Vereinen und anderen Spenden-Empfängern. Dann werden sich auch die im Februar neu gewählten Vorsitzenden der Kuratorien beider KSK-Stiftungen vorstellen. Für die Kultur- und Sportstiftung ist das Josef Reidt und für die Bürgerstiftung Uwe Schmitz. Zweck der Bürgerstiftung ist es, insbesondere Projekte in den Bereichen Gesundheit, Jugend- und Altenpflege, der Erziehung sowie der Volks- und Berufsbildung zu unterstützen.Rundschau, 24.04.2010  

SPD im Kreis Euskirchen
author