Pressespiegel – Der Alltag eines Pferdes berührte die Jury

01 Mai
2012

AUSSCHÜTTUNG Die Stiftungen der Kreissparkasse verteilten 184 000 Euro an Vereine und Institutionen VON GUDRUN KLINKHAMMERSchleiden. Es war eine sympathische Geste: Udo Becker, der Vorsitzende des Vorstandes der Kreissparkasse Euskirchen (KSK), hatte am Mittwochabend eine Packung frischer Möhren mit in die Mensa des Schleidener Clara-Fey-Gymnasiums gebracht. Neben einem Preisgeld in nicht genannter Höhe übergab er die Möhren einem Vertreter der Reitgemeinschaft Zülpich-Sinzenich. Die Reitgemeinschaft hatte an die Kultur- und Sportstiftung der KSK und an die Bürgerstiftung des gleichen Instituts einen Antrag gestellt, der die Juroren aufhorchen ließ. Insgesamt gingen bei beiden Stiftungen 150 Anträge ein, 184 000 Euro wurden in diesem Jahr verteilt.Die Reitgemeinschaft hatte in ihrem Antrag liebevoll den Alltag aus der Perspektive des Pferdes Reval geschildert. Der Vierbeiner berichtete unter anderem, dass er gerne wie das Pferd von Winnetou aussähe, und natürlich liebt er seine Masseurin. Die Geschichte berührte die Juroren, die sich aus Vertretern beider Kreissparkassen-Stiftungen zusammensetzten, ganz besonders.Seit 14 Jahren werden die Erträge der Kultur- und Sportstiftung der Kreissparkasse Euskirchen ausgeschüttet. Die Stiftung war 1994 ins Leben gerufen worden. Josef Reidt, Vorsitzender des Verwaltungsrates der KSK und gleichzeitig Vorsitzender des Kuratoriums der Kultur-und Sportstiftung, sagte in seiner Ansprache: "Die Verteilung der erheblichen Summe von 184 000 Euro ist gerade in Zeiten wichtig, in denen immer mehr kommunale Mittel wegbrechen."Die Juroren hätten ein besonders offenes Ohr, wenn es um die Förderung der Jugend gehe. Weitere Schwerpunkte lägen auf dem Projekt "Nordeifel – Mordeifel", den Eifeler Musiktagen und dem Kreissportbund. Uwe Schmitz, Stellvertreter des Kreissparkassen-Verwaltungsrates und Vorsitzender des Kuratoriums der Bürgerstiftung, ergriff ebenfalls das Wort. Seinen Ausführungen zufolge stellen die geförderten Projekte einen "Querschnitt der Gesellschaft" dar.Zahlreiche Besuche vor Ort hätten ihm gezeigt, dass das Geld, das verteilt werde, stets gut angekommen und auch gut angelegt sei. Schmitz wünschte sich, dass die Akteure in ihrem Engagement nicht nachlassen.Für Unterhaltung während der Preisverleihung sorgte die Band "Clinic", eine Rock-Formation vom Clara-Fey-Gymnasium unter der Leitung von Musiklehrer Ralph Pompe. Links:Bilder der VeranstaltungBilder KSK Bürgerstiftung

SPD im Kreis Euskirchen
author