INSGESAMT 4,5 MILLIONEN EURO FÜR DEN KREIS

11 Jul
2016

Gelder aus dem Städtebauförderprogramm 2016
für den Kreis Euskirchen

 

Insgesamt 217 Projekte erhalten in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen Geld aus dem Städtebauförderprogramm. Dafür investieren Land, Bund und die Europäische Union insgesamt fast 261 Millionen Euro. „Wir freuen uns sehr, dass auch der Kreis Euskirchen profitiert“, erklären der SPD-Kreisvorsitzende Markus Ramers und der Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion, Andreas Schulte: „Insgesamt stehen fast 4,5 Millionen Euro für Projekte im Kreis Euskirchen bereit. In Blankenheim werden fast 550.000 Euro in die interkommunale Bauberatung und das Quartiers und Leerstandsmanagement investiert. Nettersheim erhält rund 2,1 Millionen Euro für Arbeiten zur energetischen Erneuerung, für Funktionsverbesserungen der Turnhalle, des Rathauses und der gemeinsamen Gesamtschule mit Blankenheim. In Dahlem werden knapp 400.000 Euro in die Umgestaltung des Kreuzungsbereiches an der Kirche und die Unterstützung privater Baumaßnahmen zur Profilierung und Standortaufwertung investiert. Und in Zülpich fließen knapp 600.000 Euro in die energetische Sanierung der Hauptschule.

Dabei bleibt es bei der kommunalfreundlichen Ausgestaltung der Bund-Länder-Hilfen in Nordrhein-Westfalen, denn jeder Euro des Bundes wird mit 1,40 Euro des Landes ergänzt. Die Kommunen müssen 60 Cent beisteuern. Das ist einzigartig in Deutschland: Nach dem üblichen Finanzierungsschlüssel müssten Bund, Land und Kommune jeweils einen gleich hohen Anteil aufbringen. „Damit setzt die Landesregierung ihre Politik zu Gunsten der Städte und Gemeinden fort“, stellen Ramers und Schulte abschließend fest.

SPD Kreis Euskirchen
author