Bürger sollen Vorschläge machen

31 Jul
2013

KONZEPT SPD sammelt Ideen für Entwicklung von WeilerswistWeilerswist. Die SPD-Fraktion bittet die Bürger, sich mit eigenen Vorschlägen in die Diskussion um die Fortentwicklung des Kernortes einzubringen. Fraktionschef Andreas Schulte sichert zu, jede Überlegung in die Debatte einfließen zu lassen.In letzter Zeit sei viel Energie im Bereich jenseits der Bahnlinie aufgewendet worden, "jetzt sind einmal unsere Bürger im Kernort an der Reihe", schreibt Schulte in einer Pressemitteilung. Denn unter anderem durch die geplante Ansiedlung eines weiteren Fachmarktzentrums im Gewerbegebiet würden "die Möglichkeiten für eine bürgerfreundliche Entwicklung der Kölner Straße ständig kleiner".Mit dem seit langem geplanten Konzept für den Kernort dürfe nicht mehr länger gewartet werden, so Schulte: "Sonst haben wir keinen Einfluss mehr auf die Entwicklung, wohin auch immer sie sich bewegt."Unterdessen bekam Schulte bereits die Reaktion eines Bürgers, wenngleich vermutlich nicht in seinem Sinne. Der Mann heißt Karsten Voßmeier und sitzt für die FDP als sachkundiger Bürger in zwei Ausschüssen. Er bezieht sich auf eine Presseerklärung Schultes, in der die SPD nach einer Ortsbesichtigung mit BMX-Fahrern angekündigt hatte, sich für eine zweckmäßige Umgestaltung der Dirt-Bike-Strecke einzusetzen. Dies sei "Ideenklau a la carte", meint Voßmeier: "Diese Forderung wurde von Frederik Schorn, dem damaligen Vorsitzenden der Julis, über Jahre in den politischen Gremien thematisiert und gegenüber dem Bürgermeister vertreten, weil für die Jugendlichen etwas getan werden muss." (jsp)

SPD im Kreis Euskirchen
author