94,4%: Markus Ramers als SPD-Kreisvorsitzender wiedergewählt

05 Apr
2017
markusramerskpt17

Generalsekretär der NRWSPD André Stinka motivierte die Parteimitglieder für den Landtagswahlkampf

Blankenheim.  Markus Ramers bleibt Vorsitzender der SPD im Kreis Euskirchen. Der ordentliche SPD-Kreisparteitag, der am Samstag in Blankenheim-Freilingen tagte, bestätigte den 30-jährigen Blankenheimer mit 94,4% im Amt des Vorsitzenden. Zu seinen Stellvertretern wurden Helena Vitt (Euskirchen) und Thilo Waasem (Bad Münstereifel) gewählt. Schatzmeister der Kreispartei bleibt der Mechernicher Guido Maassen. Zur neuen Schriftführerin wurde Bettina Glücks (Zülpich) gewählt. Und auch der Bildungs- und Mitgliederbeauftragte Emmanuel Kunz (Kall) wurde in seinem Amt bestätigt. Der Kreisvorsitzende Markus Ramers freute sich über die hohe Zustimmung: „Besonders jetzt im laufenden Landtagswahlkampf tut es gut, dass ich als Landtagskandidat meine Partei so geschlossen hinter mir weiß, vor allem, da dies erstmals ein Votum aus der gesamten Mitgliedschaft ist, nachdem wir 2015 das Delegiertenprinzip abgeschafft haben“ so Ramers, der in seiner Rede beschrieben hatte, für wen die SPD im Kreis Euskirchen Politik mache: “Die Menschen hier sind ehrlich, arbeiten hart, in ihrer Freizeit engagieren sie sich in Vereinen und Wohlfahrtsverbänden und helfen sich in ihrer Nachbarschaft gegenseitig“ umschrieb Markus Ramers die Menschen im Kreis Euskirchen.

Markus Ramers (r.) freut sich gemeinsam mit André Stinka über das gute Ergebnis. Foto: KSTA / Everling

Markus Ramers (r.) freut sich gemeinsam mit André Stinka über das gute Ergebnis. Foto: KSTA / Everling

Die Bundestagsabgeordnete Helga Kühn-Mengel berichtete den anwesenden Mitgliedern über die Arbeit der SPD-Bundestagsfraktion in Berlin, für die sie sich bis zu ihrem letzen Tag als Bundestagsabgeordnete engagieren wolle.

André Stinka, Generalsekretär der nordrhein-westfälischen SPD und Landtagsabgeordneter, hatte den Weg in die Eifel auf sich genommen, um die Genossinnen und Genossen ebenfalls auf den Landtagswahlkampf einzustimmen. „Die CDU und ihr Spitzenkandidat sind ständig dabei, unser Nordrhein-Westfalen schlechtzureden. Das ist eine klare Missachtung der Leistungen der Menschen hier in unserem Bundesland“ hob Stinka hervor.

Als Beisitzerinnen und Besitzer wurden in den Vorstand gewählt: Gabriele Ahmed (Weilerswist), Kai Binder (Mechernich), Stefan Crämer (Euskirchen-Stotzheim),  Michael Fulde (Bad Münstereifel), Marcus Hain (Weilerswist), Heinz Hettmer (Zülpich), Sandra Höllmann (Euskirchen), Fabian Köster-Schmücker (Euskirchen), Ellen Kühl-Murges (Hellenthal), Sandra Lüttgen (Kall), Fabian Nowald (Kall), Daniel Rudan (Weilerswist), Günter Schäfer (Blankenheim), Hans-Michael Seidler (Dahlem), Gerhard Stentrup (Nettersheim) und Bertram Wassong (Mechernich).

SPD im Kreis Euskirchen
author